Wir danken unseren Vereinspartnern


Sie sind Besucher

Besucher

Der Verein hat zur Zeit 384Mitglieder

Ja, ich will Mitglied beim SVA werden!!
Mitgliedsantrag

Bei Wohnort-oder Bankwechsel benötigen wir hierüber Informationen, damit eine entsprechende Änderung in unseren Unterlagen erfolgen kann. Passiert das nicht, müssen wir etwaig anfallende Gebühren an den Verursacher berechnen.


Unser Spendenkonto:
Sparkasse Nürnberg
IBAN: DE 83 760 5010104 3000 3517

rechner

Wie sich eine Spende für Sie finanziell auswirken kann, zeigt der Rechner

www.smart-rechner.de


Wochenspruch

"Die Stärke des Leoparden besteht in der Furcht vor ihm"....


Aktuell

Sportheimdienst Heimspiele Damen 2015/2016 -neu-
mehr dazu hier

Sportheimdienst Heimspiele Herren 2015/2016 -neu-
mehr dazu hier


AH Spielplan 2016
mehr dazu hier


Sportheimverpachtungen auch 2016 möglich

Unsere Sportgaststätte ist der ideale Ort für Familienfeiern.
Alles ist vorhanden und muss nicht erst besorgt werden.
Keine Nachbarn in unmittelbarer Umgebung
Großzügige Terrasse weitläufiges Gelände und und und

Erster Kontakt über Laura Kraus Tel. 0173.3832980

zur Kalenderübersicht


Aktuelle Termine


logo-facebook.

Lieber Besucher,
mit einem kameradschaftlichen Gruß heiße ich Euch auf unserer Homepage herzlich willkommen.

Tauchen sie ab in die Tiefen eines Vereins der außer seinen sportlichen Aktivitäten einiges zu bieten hat.

Ich wünsche Euch viel Spaß auf der Reise durch die Vielzahl unserer Abteilungen, Angebote und Aktionen.

der Vorstand


Ausserordentliche Hauptversammlung am Mittwoch, den 4.5.2016 um 19.30 Uhr

Ist sie zu groß, bist du zu klein!

Wir laden Euch alle recht herzlich zum XXL Curry Wurst Essen am 7.5.2016 ein. 60 cm purer Genuss und ein Berg an Pommes, das kann nur der SV Achteltal. Vorbestellungen bitte an Laura Kraus Tel. 0173.3832980


Spielbericht der Damen

Am Sonntag wurde unsere Euphorie gleich mal abgefangen. Kein Schiedsrichter - aber das konnte Julian Gott sei Dank schnell klären - der Ersatz war da. Mit ein paar Minuten Verspätung konnte unser Spiel gegen die Damen des ASV Herpersdorf starten. Unsere ersten 5 Minuten waren wie immer geprägt von "hui was mach ich hier" und "oh ein Ball". Nachdem uns diese unkonzentrierten Minuten ein Gegentor bescherten waren wieder alle wach und wir haben wirklich gut dagegen gehalten. Laura unsere Torhüterin hatte teilweise auch wirklich wenig zu tun und wenn sie dann doch gebraucht wurde war sie da. In der Halbzeit sagte uns Jules das es wirklich nicht schlecht aussieht und wir uns gut machen - das war nur seine Meinung. Aus unserer Sicht war es das reinste Chaos, aber es funktionierte. Also starteten wir mit den Ermutigenden Worten von Jules in die 2te Halbzeit. Auch jetzt machten wir es den Damen von Herpersdorf nicht leicht - was Auswirkungen auf deren Verhalten hatte und uns nur zu Gute kam. Durch gute Spielzüge und lange Bälle nach vorne hatten wir durch Franzi Dümler und Sarah Greger sogar einige Torchancen und waren kurz gefährlich. Leider ließ bei uns die letzten 15 Minuten wieder die Kraft nach - was nicht verwunderlich ist mit nur 11 Mädels am Platz und ohne Auswechselspieler. Das brachte uns das 0:2 ein. Wir sind froh über unsere Leistung, haben gut dagegen gehalten und eine wirklich gute Stimmung untereinander im Spiel gehabt ( Ihr wisst es gab auch schon andere Zeiten). Es ändert sich was bei den Damen das merkt man. Nach langer Zeit werden wir endlich sicherer, haben sehr oft die nötige Ruhe am Ball - immer seltener wirkt die Hektik.

Wir sind aufs nächste Wochenende gegen Bärnfels gespannt, hoffen das wir unsere gute Leistung von gestern auch dort nochmals bringen können und freuen uns natürlich immer über Zuschauer die uns unterstützen.

In diesem Sinne eine gute Woche für alle Fussballer und Fussballbegeisterten.
Nadja


Knapper Heimsieg

Der SVA konnte - das Auswärtsspiel beim SF-FC Büg ausgenommen - seinen Aufwärtstrend auch gegen Schnaittach 3 fortsetzen und den 5. Sieg im 6. Spiel feiern. Die Hausherren begannen engagiert und bestimmten das Spiel. Aus einer kompakten Defensive und einem gut gestaffelten Mittelfeld heraus ergaben sich immer wieder Chancen für den SVA. Eine davon nutze Otzman, nachdem sich Berthold auf der Außenbahn durchsetzte und herein flankte. Der Captain der Heimelf nahm den Ball an und schob überlegt ein. Beim FCS war der Wurm drin. Immer wieder versuchten Kapitän Leupold und Trainer Wilschinski lautstark seine Mannen aufzuwecken, doch spielerische Akzente setzte die in Weiß gekleideten Achteltaler. Die mangelnde Chancenauswertung verhinderte eine höhere Führung.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild kaum. Schnaittach war bemüht, jedoch im Abschluss kaum zwingend und somit keine Gefahr für SVA-Keeper Scherzer. Mit der Hereinnahme von Neuzugang Kocher nahm das Spiel der Gäste Fahrt auf. Achteltal hielt dagegen und war stets gefährlich, doch die Chancenauswertung bliebt der Schwachpunkt am heutigen Tage. Keines der beiden Teams konnte ein weiteres Tor erzielen. Somit blieb es beim knappen, aber am Ende verdienten Heimsieg für Grün-Weiß.
Beiden Mannschaften weiterhin viel Erfolg
von CB


Aktuelle Berichte, Fotos und Artikel finden sie unter der Rubrik Archiv

pfeil-top
Top